Aggressives Aufbäumen: Diagonalangreiferin Pauline Martin (links) und ihre Roten Raben brachten den Titelkandidaten Schwerin - hier Indy Baijens (16) und Susan Schut (26) - bisweilen ernsthaft in Bedrängnis. Für einen Überraschungscoup hat's freilich nicht ganz gereicht.

Volleyball-Bundesliga

Rote Raben Vilsbiburg verpassen Überraschungscoup

Von Michael Selmeier
Rote Raben Vilsbiburg geben erneut eine leidenschaftliche Vorstellung, verlieren jedoch auch das zweite Viertelfinalmatch gegen Schwerin mit 1:3 und sind raus aus den Playoffs.
Die Initialzündung: Raben-Diagonalangreiferin Pauline Martin (links) packte im zweiten Satz die Keule aus, erzielte gegen den hoch aufgeschossenen SSC-Block - hier Nova Marring (6) und Indy Baijens (16) - stolze 26 Punkte und riss ihre Teamkolleginnen mit. Schon entwickelte sich eine ausgeglichene Partie.

Volleyball

Rote Raben Vilsbiburg urplötzlich hellwach

Von Michael Selmeier
Rote Raben verlieren das erste Viertelfinalmatch beim SSC Schwerin nach heftiger Gegenwehr mit 1:3. Zweite Partie der Serie steigt am Mittwoch in Vilsbiburg.
Vilsbiburgs Britte Stuut schloss ihre Angriffe - hier gegen Nina Herelova - meistens wuchtig ab und sammelte in Wiesbaden insgesamt 14 Punkte.

Volleyball-Bundesliga:

Rote Raben Vilsbiburg mit Glück im Unglück

Von Michael Selmeier
Rote Raben Vilsbiburg unterliegen in Wiesbaden mit 1:3 - dennoch lösen sie vorzeitig das Playoff-Billett. Weil Münster die Ladies in Black Aachen schlägt.