Hochwasser

Unterführung in Löschenbrand gesperrt - Isarsteg am Donnerstag gesperrt

Um Schäden zu vermeiden, ist die Löschenbrandunterführung wegen des Grundwasserspiegels gesperrt, Buslinien werden umgeleitet. Am Donnerstag muss der Kleine Isarsteg gesperrt werden, um einen verkeilten Baum zu entfernen.


sized

Am Donnerstag wird der Kleine Isarsteg kurzzeitig gesperrt, um einen unter der Brücke verkeilten Baum zu entfernen.

Die Hochwasserlage in Landshut hat sich in der Nacht auf Mittwoch kaum verändert. Der Isar-Pegel Landshut-Birket lag am Mittwochmorgen, 8 Uhr, bei 3,23 Metern und damit bei exakt demselben Wert wie 24 Stunden zuvor. Die Meldestufe 3, die bei 3,10 Metern beginnt, ist also weiterhin überschritten, könnte der aktuellen Prognose des Hochwassernachrichtendiensts Bayern (HND) zufolge aber spätestens am Donnerstag nachhaltig unter diese Marke sinken, teilt die Stadt Landshut in einer Meldung mit.

Aufgrund des hohen Grundwasserspiegels und um Schäden an der Grundwasserwanne zu vermeiden, wird die Löschenbrandunterführung ab sofort gesperrt und geflutet, teilt die Stadt am Mittwochnachmittag mit. Wie lange die Sperrung anhält, ist derzeit nicht abzusehen und richtet sich danach, wie schnell der Grundwasserstand zurückgeht.

Auch Buslinien sind von der Sperrung betroffen. Sie fahren wie folgt:

Abendlinie 109 (nur in Fahrtrichtung Gündlkofen):  Umleitung ab Hauptbahnhof über Rupprechtstraße – Hans-Leinberger-Gymnasium - Jürgen-Schumann-Straße und weiter über Siebensee – Münchnerau bis Gündlkofen. Die Haltestellen Oberndorferstraße, Wirtschaftsschule und Löschenbrandstraße sowie Fragnerstraße entfallen.

Schüler- & Berufslinien:

Linie 505, 515: Umleitung ab Wirtschaftsschule über Altdorf (Opalstraße) – Kreisverkehr Münchnerau zum Hans-Leinberger-Gymnasium

Linie 507, 508, 512, 518: Umleitung ab Hans-Leinberger-Gymnasium über Kreisverkehr Münchnerau – Altdorf (Opalstraße) zur Wirtschaftsschule

Linie 517: Umleitung ab Löschenbrand über Kreisverkehr Münchnerau – Altdorf (Opalstraße) – Wirtschaftsschule – Eichenstraße bis Wolfgangschule

Linie 550, 560: Umleitung ab Hans-Leinberger-Gymnasium über Rennweg – Rupprechtstraße – Hauptbahnhof und weiter unverändert.
Die Haltestellen Wirtschaftsschule und Oberndorferstraße können nicht bedient werden! Fahrgäste werden gebeten, auf die Busse der Linie 6 auszuweichen.

Linie 564: Fährt ab Wirtschaftsschule (Haltestelle stadteinwärts) über Oberndorferstraße – Hauptbahnhof und weiter unverändert über Ländtorplatz bis Messepark/Schulstraße. Die Haltestellen Jürgen-Schumann-Straße, Hans-Leinberger-Gymnasium, Einselestraße und Rupprechtstraße können nicht bedient werden!

Linie 570: Umleitung ab Hans-Leinberger-Gymnasium über Kreisverkehr Münchnerau – Altdorf (Opalstraße) – Wirtschaftsschule und weiter unverändert über Wolfgangsiedlung bis Eugenbach

Auf Grund der zum Teil sehr langen Umleitungsstrecken sind erfahrungsgemäß Verspätungen zu erwarten. Die Stadtwerke Landshut bitten um Verständnis.

Sperrung des Kleinen Isarstegs am Donnerstag

Am Donnerstag ist der Kleine Isarsteg ab 8 Uhr gesperrt. Mit Hilfe zweier Baukräne wird ein circa 30 Meter großer Baum, der sich unter der Brücke verkeilt hat, entfernt. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis in den Nachmittag hinein, teilt die Stadt mit. Von der Sperrung betroffen ist auch der Bereich Staudenrausstraße – Ecke Obere Wöhrstraße. Anwohner können bis zum unmittelbaren Baustellenbereich fahren. Die Sperrung ist entsprechend ausgeschildert.

Zwischenzeitlich verschärft hatte sich am späten Dienstagabend die Situation im Bereich der Flutmulde: Deren Wasserstand war gegen den Isar-Trend immer weiter angestiegen und hatte erst am Mittwoch gegen 2 Uhr bei einem Pegelstand von 2,95 Metern den Scheitel erreicht. In der Folge musste die Hofmark-Aich-Straße zwischen der Abzweigung Gaußstraße und dem Hauptbahnhof gesperrt werden, da in diesem Bereich die Unterführung geflutet worden war. Zwischenzeitlich sank der Pegel aber auch in der Flutmulde wieder; die Sperrung der Hofmark-Aich-Straße wurde am Mittwochvormittag wieder aufgehoben.

sized

Die Hofmark-Aich-Straße musste am Dienstagabend wegen der überfluteten Unterführung gesperrt werden. Die Sperrung wurde am Mittwochvormittag wieder aufgehoben.

Warum an verschiedenen Messstellen unterschiedliche Pegel gemessen werden

Die unterschiedliche Entwicklung des Isar-Pegels Landshut-Birket und des Pegels Flutmulde/Isar wird auf der Internetseite des HND wie folgt erklärt: „Der Wasserstand am Pegel Landshut Birket/Isar setzt sich zusammen aus dem Abfluss der Isar und dem Zustrom aus dem Mittleren Isarkanal. Sobald bei München weniger Wasser in den Mittleren Isarkanal eingeleitet wird, verbleibt mehr Wasser im Mutterbett der Isar im Bereich von München bis Landshut. 

Diese Situation liegt aktuell vor und kann vom Wasserwirtschaftsamt Landshut nicht beeinflusst werden. Aufgrund der erhöhten Abflüsse im Mutterbett der Isar und den damit erhöhten Wasserständen wird die Flutmulde, auch bei den aktuell in der Summe geringeren Abflüssen, stärker beaufschlagt. Die Ableitung über die Flutmulde geschieht ungeregelt ab Erreichen eines gewissen Wasserstands und kann nicht beeinflusst werden. Dies bedeutet konkret, dass am Pegel Landshut Birket/Isar fallende Wasserstände zu beobachten sind, der Wasserstand in der Flutmulde aber dennoch weiterhin steigt.“

Nach aktueller Prognose sei ab dem Vormittag ein langsam fallender Wasserstand in der Flutmulde zu erwarten – eine Entwicklung, die mittlerweile auch bereits eingesetzt hat.